Anforderungen an die Investition für das E-2-Visum

Jul 20, 2020

Die E-2-Visaregelung verlangt, dass Sie einen “ erheblichen “ Geldbetrag in ein US-Geschäftsunternehmen investieren. Wenn Sie mit Ihrem E-2-Visumantrag beginnen, sollten Sie Ihr Geld also am besten schon investieren. Im Folgenden zeigen Ihnen die Experten von E-2VisaWorld die Anforderungen für Ihre E-2-Visum-Investition auf. So wissen Sie ganz genau, was Sie erwartet.

Die Investition muss von bedeutender Größe sein

Für ein E-2-Visum gibt es keine Mindestanforderung an die Investition, doch sollte die Investition „erheblich“ sein.

Eine Investition gilt als „erheblich“, wenn sie:

 

im Größenverhältnis zu den Gesamtkosten für den Kauf eines bestehenden Unternehmens oder die Gründung eines neuen Unternehmens von Grund auf steht.

Geeignet ist, um die Erfolgswahrscheinlichkeit des Unternehmens innerhalb weniger Jahre nach seiner Gründung zu steigern.

Einige Unternehmen, wie z.B. E-Commerce und Beratung oder professionelle Dienstleistungen, können sich für E-2 Visa qualifizieren, wenn sie eine Investition von nur 30.000 US-Dollar tätigen. Es muss jedoch gesagt werden, dass die Beantragung eines E-2-Visums auf der Grundlage kleinerer Investitionen schwieriger sein kann. Aus diesem Grund ist es sicher, im Durchschnitt eine Investition von mindestens 80.000 US-Dollar in Betracht zu ziehen.

Risikobehaftete Investitionen und Treuhandfonds

Um sich für ein E-2-Visum zu qualifizieren, müssen die Gelder „unwiderruflich gefährdet“ sein. Das bedeutet, dass das Investitionsgeld zur Finanzierung der Ausgaben für die Unternehmensgründung verwendet werden sollte und im Falle eines Scheiterns des Unternehmens mit wirtschaftlichen Verlusten verbunden sein sollte. Sollte die Unternehmung also scheitern, dürfen Sie nicht die Möglichkeit haben, Ihr Geld wieder abzuziehen.

Wie oben erwähnt, sollte zum Zeitpunkt der Einreichung des E-2-Visumantrags die Gründung Ihres Unternehmens bereits im Gange sein. Das bedeutet, dass Sie folgendes bereits getan haben müssen:

Eine US-Geschäftseinheit gegründet haben (lesen Sie hier für die Optionen zur Gründung einer US-Firma).

Sie haben die Gelder von Ihrem Inlandskonto auf das Bankkonto des US-Unternehmens überwiesen.

Den Großteil dieser Gelder (mindestens 70%, um auf der sicheren Seite zu sein) für geschäftsbezogene Ausgaben wie Miete, Ausrüstung, Anwälte und Buchhalter oder für den Kauf des Unternehmens verwendet, falls Sie ein bestehendes Unternehmen erwerben wollen.

In einigen wenigen Fällen kann Ihre Investition jedoch mit einem geringeren Risiko verbunden sein. Wenn Sie im Begriff sind, ein bestehendes US-Unternehmen zu kaufen, sollten Sie die Gelder möglicherweise bei Ihrem Anwalt hinterlegen und gleichzeitig im Kaufvertrag eine Klausel vorsehen, wonach der Kauf im Falle einer Ablehnung des E-2-Visumantrags wirkungslos bleibt und die Gelder an Sie zurückerstattet werden.

Die E-2-Visumrichtlinien erlauben E-2-Visumanträge auf der Grundlage von Treuhandfonds, solange eine Treuhandvereinbarung besteht, nach der bei Genehmigung des E-2-Visumantrags der Treuhänder gesetzlich verpflichtet ist, das Geld an den Verkäufer auszuzahlen. Diese Verpflichtung stellt sicher, dass die Gelder, obwohl sie treuhänderisch verwaltet werden, unwiderruflich als gefährdet angesehen werden.

Die konsularischen Richtlinien des E-2-Visums verlangen, dass der einzige im Kaufvertrag vorgesehene Eventualfall der Erhalt des E-2-Visums ist. Das bedeutet, dass, wenn Sie das E-2 Visum erhalten, der Kaufpreis an den Verkäufer ausbezahlt wird; andernfalls wird er an den Käufer zurückgezahlt. Das Problem hierbei ist, dass ein Kaufvertrag typischerweise eine Vielzahl von Eventualitäten vorsieht, hauptsächlich als zufriedenstellende Due Diligence-Prüfung des Zielunternehmens. Aus diesem Grund ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Kaufvereinbarung in angemessener Weise abgefasst wird, um den Schutz des Käufers/Antragstellers und gleichzeitig die Einhaltung der E-2-Visa-Richtlinien zu gewährleisten. Bei E-2VisaWorld sind unsere Anwälte auf alles spezialisiert, was mit E-2-Visa-Anträgen zu tun hat, und daher auch auf den Entwurf und die Überprüfung von Kaufverträgen für Vermögenswerte. Bitte kontaktieren Sie uns für Unterstützung.

Die gleiche Art von Kontingenz kann bei der Aushandlung eines Leasing-Vertrags vorgesehen werden, was typischerweise geschieht, wenn Sie Ihr eigenes Unternehmen von Grund auf neu gründen. Auch in diesem Fall tritt der Leasing-Vertrag erst dann in Kraft, wenn und solange der E-2-Visa-Antrag genehmigt wird. In diesem Fall können Sie alle Kautionen und sonstigen Zahlungen, die im Allgemeinen bei der Ausführung des Vertrages erforderlich sind, treuhänderisch hinterlegen.

Eine Investition in aktive Unternehmen

Das US-Unternehmen, in das Sie Ihre Mittel investieren, sollte ein „aktives Unternehmen“ sein. Es sollte also ein Unternehmen sein, das im Handel mit Waren oder Dienstleistungen gewinnbringend tätig ist. Passive Investitionen, wie z.B. der Kauf von Aktien oder Immobilien, reichen nicht aus, um sich für ein E-2-Visum zu qualifizieren.

Marginalität

Ihr Unternehmen sollte von Bedeutung sein. Ein zu kleines Unternehmen ist ein Unternehmen, das den Lebensunterhalt ausschließlich für den E-2-Visumsberechtigten und seine Familie bestreitet. Ein Unternehmen, dass bedeutend ist, wie es für das E-2-Visum erforderlich ist, ist ein Unternehmen, die einen bedeutenden Einfluss auf die amerikanische Wirtschaft hat. Es stellt einen positiven Einfluss dar und schafft Arbeitsplätze, zahlt Steuern und sichert letztlich nicht nur dem E-2-Visumsberechtigten einen Lebensunterhalt.

Allerdings erfüllt ein nagelneues Unternehmen bei der Gründung in der Regel nicht diese Anforderung. Nach den Richtlinien für E-2-Visa kann ein Unternehmen zu Beginn noch von geringer Bedeutung sein, muss aber am Ende des fünften Jahres nach der Gründung auch diese Hürde überspringen können.

Ein gut ausgearbeiteter 5-Jahres-Businessplan reicht in der Regel aus, um nachzuweisen, dass das Unternehmen innerhalb des erforderlichen Zeitrahmens genug wächst, um auch diese Anforderung zu erfüllen.

Es gibt keine Mindestzahl von Mitarbeitern, die eingestellt werden müssen. Im Allgemeinen reicht selbst der Nachweis, dass einige wenige Mitarbeiter eingestellt werden, für diesen Zweck aus.

Quelle der Geldmittel

Um sich für ein E-2-Visum zu qualifizieren, müssen die Gelder eine legitime Herkunft haben. In den meisten Fällen stammen die Gelder, die in das US-Geschäft investiert werden sollen, aus dem Gehalt, den Ersparnissen oder Firmengeldern des Antragstellers des E-2-Visums, wenn das US-Geschäft im Besitz einer ausländischen Geschäftseinheit ist.

Es versteht sich von selbst, dass die Gelder nicht aus Erträgen aus kriminellen Aktivitäten stammen sollten. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die Herkunft des investierten Kapitals nur recht oberflächlich geprüft wird. Es wird ausreichen, den Kontoauszug des Begünstigten – oder des begünstigten Unternehmens – vorzulegen. Daraus sollte dann hervorgehen, dass ein bestimmter Geldbetrag auf dem Konto vorhanden ist und auf das US-Konto überwiesen wurde. Das US-Konsulat wird bei der Prüfung Ihres Antrags nicht viel mehr machen, als dort einmal drüber zuschauen. Bei der Beantragung einer EB-5-Green-Card wird die Herkunft der Gelder beispielsweise deutlich strenger geprüft.

Geschenke und Darlehen

Gelder können auch aus einem Geschenk oder einem Darlehen stammen. Ein Geschenk kann von einem Familienmitglied oder von einem Freund stammen, während ein Darlehen von der Familie, von Freunden oder von einer Finanzinstitution kommen kann. Der Haftungsausschluss bei Darlehen besteht darin, dass es sich bei dem Darlehen um ein besichertes Darlehen und nicht um ein unbesichertes Darlehen handeln sollte.

Ein besichertes Darlehen ist ein Darlehen, bei dem der Darlehensnehmer dem Darlehensgeber eine Sicherheit gestellt hat. Wenn das Darlehen nicht zurückgezahlt werden kann, muss der Darlehensgeber die Sicherheit zur Befriedigung seiner Forderung einsetzen. Wenn das Darlehen besichert ist, gilt die Forderung, die Mittel unwiderruflich in Gefahr zu bringen, als vom Antragsteller erfüllt. Ist das Darlehen unbesichert, wird diese Voraussetzung nicht erfüllt.

E-2 Visum für chinesische und russische Staatsangehörige

E-2 Visa Übersicht Viele ausländische Staatsangehörige kommen als Vertragsinvestor oder -händler mit einem E-2-Visum oder E-1-Visum in die USA. Das...

WER IST ALLES BERECHTIGT, EIN E-2-VISUM ZU ERHALTEN?

Das E-2-Visum ist ein Nicht-Einwanderungsvisum, das Einzelpersonen aus einem Vertragsstaat (siehe Liste der E-2-Visum-Länder hier) erlaubt, sich in...

Das E2-Visum durch den Erwerb einer Franchise erlangen.

Der Kauf eines Franchise-Unternehmens ist eine großartige Gelegenheit, in ein in den USA ansässiges Unternehmen zu investieren und das...

E-2 VISUM INTERVIEW

E-2 Visa-Grundvoraussetzungen Die Berücksichtigung der E-2-Visumsanforderungen ist für die Vorbereitung auf Ihr E-2-Visumsinterview unerlässlich....

Alles, was Sie über das E-2-Investorenvisum wissen müssen

Das E-2-Investorenvisum ist die perfekte Option für Personen, die in die USA umziehen, sich dort aufhalten und arbeiten möchten. Dabei muss man...

Anforderungen an die Investition für das E-2-Visum

Die E-2-Visaregelung verlangt, dass Sie einen " erheblichen " Geldbetrag in ein US-Geschäftsunternehmen investieren. Wenn Sie mit Ihrem...

WARUM ein E-2-Visum besser ist als ein EB-5-Visum

Die wichtigsten Anforderungen und Merkmale des E-2-Investorenvisums Das E-2-Investorenvisum ist ein Nicht-Einwanderungsvisum, das es dem...